Archiv

Meisterschütze Bogen International

12.11.2020

Beim "2021 Indoor Archery World Series" können Bogensportler aus aller Welt an den vier Terminen – 21./22. November, 19./20. Dezember, 15.–17. Januar und 10.–14. Februar – mit drei unter­schied­lichen Möglich­keiten in der Halle oder im Freien teilnehmen: Entweder wird auf der eigenen Bogensportanlage geschossen oder auf einem DSB-registrierten Event oder bei einem Event der WA. Wenn DSB-Vereine Interesse haben einen Wettkampf zu veranstalten, müssen sie diesen über die DSB-Homepage an einem der besagten Termine anmelden.

Einzel- und Team-Wettbewerb

Dabei gibt es einen Einzel- und einen Team-Wettbewerb. Im Einzel können Sportler mit dem Recurve-, Compound- und Blankbogen antreten, im Team-Wettbewerb sind Recurve- und Compound-Sportler zum Mitmachen aufgerufen. Geschossen wird eine 60-Pfeil-Wertungsrunde auf eine 40 Zentimeter Scheibenauflage (2cm 10-Ring für Compound, 4cm 10-Ring für Recurve) auf eine Entfernung von 18 Meter. Einzelsportler bringen letztlich die Summe von drei Ergebnissen in das Ranking ein, es kann jedoch nur ein Ergebnis pro Termin geschossen werden. Bei Teams ist es die Summe eines Trios (zwei Geschlechter sind im Team erforderlich), das die jeweilgen Einzelergebnisse an einem Wochenende addiert.

Das Ziel ist klar: So viele Bogensportler wie möglich sollen an dem Event weltweit teilnehmen und zeigen, dass sie trotz Corona-Pandemie ihrem Sport nachgehen. Der DSB würde sich freuen, wenn zahlreiche Mitglieder zu Pfeil und Bogen greifen, um bei diesem globalen Wettkampf anzutreten. Schließlich hat man nicht jeden Tag die Chance, gegen Brady Ellison (USA), die Top-Stars aus Korea oder die heimischen Cracks wie Lisa Unruh, Florian Unruh oder Janine Meißner anzutreten.

Weitere Infos, die Ausschreibung und Regeln des Wettbewerbs findet ihr auf der DSB-Seite.


H&N Förderpreis 2021: Bewerbungsphase startet

11.11.2020

Der H&N Förderpreis wird im nächsten Jahr erneut für erfolgreiche Jugendarbeit in Vereinen des DSB vergeben. Die Bewerbungsphase hat bereits begonnen. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2021.

Der H&N Förderpreis ist eine Auszeichnung, die jährlich an Schützenvereine verliehen wird, die herausragende Jugendarbeit betreiben. Bewerben kann sich jeder Verein, den eine erfolgreiche und kontinuierliche Jugendarbeit auszeichnet. Besonders interessant ist der Preis für Vereine, deren Jugendabteilung weniger als 25 Jugendliche hat und die sich somit nicht für das Grüne Band der Commerzbank und des DOSB bewerben können.

Der H&N Förderpreis ehrt Vereine, die erfolgreiche, junge Schützen trainieren, sie fördern und ihnen viele Möglichkeiten bieten. Auch Veranstaltungen, Projekte und Kooperationen der Jugendabteilung spielen eine entscheidende Rolle. Nach diesen Kriterien werden drei Gewinner ausgewählt, die durch ihre Erfolge und ihr Engagement für und mit Jugendlichen auffallen.

Über 4.000 Euro Preisgeld werden ausgeschüttet

Als Anreiz gibt es für die Gewinner eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1750€ für den ersten, 1250€ für den zweiten und 800€ für den dritten Platz. Diese soll in die Jugend des Vereins investiert werden, um weitere, erfolgreiche Projekte zu ermöglichen. Dazu gibt es noch drei Anerkennungspreise im Wert von jeweils 250€.

Die Gewinner werden am 31. Juli 2021 auf der Seite der Deutschen Schützenjugend bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in München statt.

Alle Interessierten, die zeigen wollen, wie engagiert ihre Jugendabteilung ist, finden die komplette Ausschreibung sowie die Bewerbungsunterlagen auf der Jugendseite des DSB an dieser Stelle.


Corona: Bundestag verlängert das COVID-19-Gesetz

09.11.2020

Der Bundestag hat die Verlängerung des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 bis zum 31. Dezember 2021 beschlossen. Das Gesetz ist seit dem 28. Oktober 2020 in Kraft und im Bundesgesetzblatt (BGBl. Teil I, S. 2258) veröffentlicht.

Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht

Verordnung zur Verlängerung der Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie


Verlängerung von Trainer-Lizenzen

05.11.2020

Liebe Trainerinnen und Trainer,

in diesem Jahr wurden viele Fortbildungslehrgänge durch die vorherrschende Covid-19-Pandemie abgesagt. Daher konnten viele Lizenzinhaber bisher nicht die erforderlichen Lerneinheiten zur Verlängerung ihrer Lizenz erreichen. Aus diesem Grund hat der Deutsche Olympische Sportbund beschlossen, dass Lizenzen, die bis zum 31.12.2020 auslaufen, auch ohne absolvierte Fortbildung um 1 Jahr ab dem Tag des letzten Gültigkeitstages verlängert werden können.

Die Lizenzen können zur Verlängerung mit einem entsprechenden Hinweis an die Geschäftsstelle in Barleben gesendet werden.

Für Trainer und Trainerinnen, die bereits Fortbildungen zur Lizenzverlängerung besucht haben, können die Lizenzen natürlich wie gewohnt um 4 Jahre verlängert werden. Hierzu muss lediglich der Nachweis über die Fortbildungen (Testatheft) mit eingereicht werden.

Wir bitten darum, dass die Lizenzen auf Kreis- oder zumindest Vereinsebene gebündelt zu uns geschickt werden.

 


Steffi Rabes gewinnt den Rosen-Pokal

02.11.2020

Steffi Rabes hat den zum elften Mal ausgetragenen Rosen-Pokal der Schützenfrauen des Landesverbandes gewonnen. Beim Finale erzielte die Schützin vom SV Wolmirstedt, im Vorjahr Achte, auf ihrem Heimstand mit dem Luftgewehr aufgelegt den besten Treffer und verwies mit einem Teiler von 21.2 Antje Müller-Schubert von der SGi Dessau auf den zweiten Platz. Die Entscheidung beim Endkampf war erst im letzten von vier Durchgängen gefallen. Bis dahin hatte Antje Müller-Schubert vor der späteren Dritten, Monika Keweloh vom Neuenhofer LSV, in Führung gelegen. Wegen der Abstandsregeln war die sonst übliche Standkapazität im Wolmirstedter Schützenhaus pro Durchgang halbiert worden.

„Ich freue mich, dass wir den Wettkampf noch durchführen konnten“, sagte Verbands-Damenleiterin Siegrun Niebel bei der Siegerehrung und Preisvergabe. Einen Tag vor der erneuten Schließung der Schießsportanlagen hatten bei dem Pokalschießen 19 Frauen von zwölf Vereinen angelegt. Damit fehlte nur eine von 20 eingeladenen Sportschützinnen entschuldigt. Am Vorausscheid des Wettkampfes, der wie immer als Fernwettkampf ausgetragen wurde, hatten sich diesmal 66 Schützinnen beteiligt. Den Bestwert in der Vorrunde hatte Britt Rotha von der SGi Merseburg, die das Finale als Sechste beendete, geschossen. (me)

Protokoll Endkampf Damenrosenpokal 2020


Landesmeisterschaft Bogen Halle im Januar 2021

27.10.2020

Liebe Schützinnen und Schützen,

die Ausschreibung für die Landesmeisterschaft Bogen-Halle ist ab sofort online verfügbar. In diesem Jahr wird die Landesmeisterschaft in einem etwas anderem Format ausgetragen. Der Grund hierfür ist die vorherrschende Corona-Situation, die es notwendig macht eine gewisse Flexibilität in der Planung und Durchführung von Wettkämpfen zu zeigen. Nach aktueller Situation lassen die zuständigen Behörden nur maximal 50 Personen inklusive des zur Durchführung des Wettkampfes benötigten Personals gleichzeitig in die Halle. Wir sind dennoch gewillt den Sportbetrieb im Landesverband aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grund wird die für die Zulassung zur Landesmeisterschaft dieses Jahr ein Fernwettkampf vorgeschaltet und nur die Besten der einzelnen Klassen werden dann zum Wettkampf um den Landesmeistertitel im Januar antreten.

Das Landesbogenkönigsschießen, welches seit vielen Jahren traditionsgemäß während der Landesmeisterschaft Bogen-Halle ausgetragen wird, wird im nächsten Jahr auf die Landesmeisterschaft im Freien verlegt, um so möglichst vielen Sportlern die Möglichkeit zu geben, im Wettkampf um die Königswürde anzutreten.

Weitere Informationen sind in der Ausschreibung der LM Bogen-Halle zu finden.


LM Druckluft 2021 in Halberstadt verschoben

26.10.2020

Die Landessportleitung hat beschlossen, die ursprünglich für das Wochende vom 27.-28.02.2021 geplante Landesmeisterschaft Druckluft Freihand und Auflage zu verschieben.

Neuer Termin:
Landesmeisterschaft Druckluft Freihand und Auflage
17. und 18. April 2021 in Halberstadt

Der Grund liegt in den derzeitig steigenden Covid-19 Infektionen im Land. Die Sportleitung erhofft sich mit dem späteren Termin im Jahr eine bessere Planungssicherheit und auch den Kreisverbänden wird mehr Spielraum in der Durchführung ihrer Kreismeisterschaften gegeben.


Corona-Hilfen des Landes für Sportvereine und -verbände

26.10.2020

Das aktuelle dynamische COVID-19-Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt hat die Landesregierung veranlasst, geplante Lockerungsmaßnahmen auszusetzen. Besonders betroffenen Kommunen und Landkreise steuern mit verschärften Allgemeinverfügung gegen steigende Infektionszahlen. Je länger die Pandemie anhält, desto größer werden auch die Löcher in den Vereinskassen. Eine jetzt veröffentlichte Richtlinie des Landes stellt finanzielle Hilfen für besonders betroffene Vereine und Verbände in Aussicht. Anträge sind bis zum 15. November möglich.

Mit der sogenannten „Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“ will das Land Sachsen-Anhalt den Notbetrieb von Sportvereinen und Sportverbänden sichern, die durch die Corona-Pandemie in existenzbedrohliche Zahlungsschwierigkeiten geraten sind.
Antragsberechtigt sind Sportvereine und Sportverbände, die Mitglied im LSB Sachsen-Anhalt sind und bis zum 31.12.2019 nicht in Zahlungsschwierigkeiten waren, bei denen aber in Folge des Ausbruchs der Corona-Pandemie vorübergehende Zahlungsschwierigkeiten bestehen.
Anträge können Sportvereine und -verbände stellen, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen im Zeitraum vom 1.1.2020 bis 31.12.2020 nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten aus den fortlaufenden Personal- und Sachkosten für den Notbetrieb im genannten Zeitraum zu zahlen. Als fortlaufende Einnahmen zählen dabei insbesondere Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen, sonstige Corona-Soforthilfen, das Konjunktur-Paket vom Bund, Kurzarbeitergeld, zustehende Versicherungsleistungen aus Absicherung von Betriebsunterbrechungen oder Betriebsausfall sowie andere Leistungen Dritter.
Die Billigkeitsleistung wird in Form der Festbetragsfinanzierung als einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form eines Schadensausgleichs gewährt.

Der LSB Sachsen-Anhalt fordert betroffene Vereine und Verbände auf, zeitnah Anträge zu stellen, da die Antragsfrist bereits am 15. November 2020 ausläuft.

Für Rückfragen zur Beantragung von Corona-Hilfen im Rahmen der „Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie“ wenden Sie sich bitte an das

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Maurice-Adrien Pitloun
03 91/567-2120
Maurice-Adrien.Pitloun@lvwa.sachsen-anhalt.de

 Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Sportvereine und Sportverbände in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

PDF-DateiAntragsformular Coronahilfen Sport

 

Quelle: Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V.


Ehrungen: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident empfing Schützen

26.10.2020

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am 24. Oktober eine Abordnung des Landesschützenverbandes in der Magdeburger Staatskanzlei empfangen. Zuvor hatte der Verband seine im Frühjahr ausgefallene Delegiertenversammlung nachgeholt.

 


weiterlesen »

Verbandsligen haben ihre Arbeit aufgenommen

25.10.2020

Nachdem bereits am letzten Wochenende die Auflageschützen in ihre Saison starteten, begannen heute die Luftpistolenschützen (Freihand) ihr Programm.

Die Auflageschützen traten im Rahmen eines Fernwettkampfes gegeneinander an. Geschossen wurde jeweils auf dem eigenen Stand unter Aufsicht eines Vertreters eines anderen Vereins. Die besten Mannschaftsergebnisse der ersten Runde erzielten mit dem Luftgewehr das Team der SGi Dessau mit 940,6 Ringen und die Luftpistolenmannschaft des SV Astoria Wittenberg mit 913,4 Ringen.

Die vier Mannschaften der LP-Freihandliga traten in Bitterfeld bzw. Letzlingen an den Start und absolvierten jeweils zwei Wettkampfprogramme. In diesem Jahr wird nicht nach Ligamodus sondern auf das Gesamtergebnis gewertet. Nach dem ersten Wettkampftag liegen die Schützen der SGi Seehausen vor dem SV Gröningen in Führung.

Die vollständigen Protokolle sind im Bereich Sport\Ergebnisse verfügbar.