Archiv

DSB und Swiss Shooting verurteilen russischen Angriffskrieg und stellen Forderungen an ISSF

07.03.2022

Der Deutsche Schützenbund und der Schweizer Schießsportverband sind – wie so viele andere internationale und nationale Sportverbände – schockiert und fassungslos über das Geschehen in Ost-Europa. DSB und Swiss Shooting verurteilen den Angriffskrieg Russlands aufs Schärfste, erklären der Ukraine ihre volle Solidarität und begrüßen die Sanktionen der internationalen Sportwelt, unter anderem auch des internationalen Bogensportverbandes World Archery, der bereits öffentlich klar Stellung bezogen hat.

Auch der internationale Schießsportverband ISSF hat mit einem Startverbot russischer und weißrussischer Athleten bei internationalen Meisterschaften sowie der Verlegung der in Moskau geplanten Europameisterschaft bereits erste Schritte eingeleitet. DSB und Swiss Shooting fordern die ISSF jedoch auf, weitere Maßnahmen umzusetzen.

In einem gemeinsamen, offiziellen Schreiben der beiden nationalen Schießsportverbände fordern sie die ISSF auf, den Bruch des olympischen Waffenstillstandes durch die Regierungen Russlands und Weißrusslands klar zu benennen und zu verurteilen sowie die volle Unterstützung für die Menschen und Sportschützen in der Ukraine zu gewährleisten, inklusive des Angebots humanitärer Hilfe. Außerdem stellen sie die Forderung auf, „alle russischen und weißrussischen Offiziellen in allen ISSF-Gremien und -Komitees, die eine Verbindung zu den Regierungen und Handlungen der beiden kriegstreibenden Länder haben, zu suspendieren.“, wie es in dem Schreiben heißt.

DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels betont: „Es ist schrecklich, was in der Ukraine, in Europa, passiert. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine, insbesondere auch bei unseren befreundeten ukrainischen Sport- und Bogenschützen, die wir seit Jahren bei Weltcups oder in der Bundesliga bewundern. Wir haben deshalb auch Schreiben an unsere beiden Partnerverbände in der Ukraine gerichtet, in denen wir unsere Hilfe und Unterstützung anbieten. Gleichzeitig fordern wir mit unserem Schreiben an die ISSF die Mitglieder des Exekutivkomitees auf, die Verantwortung für eine deutliche Positionierung des Weltschießsportverbandes zu übernehmen.“

Quelle: Deutscher Schützenbund e.V.


Standbelegung H&N Mumpelcup online

07.03.2022

Die Standbelegung für den H&N Mumpelcup 2022 ist ab sofort online verfügbar.

Ein offizielles Hygienekonzept wird derzeit noch erarbeitet und wird im Laufe der Woche online gestellt. Folgende Punkte werden dort aber wiederzufinden sein:

  • Die Veranstaltung findet unter 3G statt. Für Geimpfte ist das Impfzeritifkat (mit QR-Code) zur Kontrolle mittels CoVPass-Check-App vorzulegen.
  • Selbstetest sind nicht zulässig, der aktuelle Testnachweis muss von einer offiziellen Teststelle ausgestellt sein.
  • Kinder und Jugendliche bis einschließlich dem 17. Lebensjahr, welche nicht geimpft oder genesen sind, müssen ebenfalls einen Testnachweis vorlegen.
  • Es wird Maskenpflicht während der Veranstaltung geben (medizinische oder FFP2-Masken). Sollte die Siegerehrung im Innenraum stattfinden, ist die Maske auch während der Siegerehrung und bei den Fotos zu tragen!
  • Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist für jeden Teilnehmer nur maximal einen Betreuer zugelassen.

Die Kontaktdatenerfassung ist nach der Aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt nicht mehr notwendig und entfällt daher.

Die Landesschützenjugend freut sich auf alle Nachwuchsschützen und wünscht ihnen viel Erfolg!

Standbelegung MumpelCup 2022.pdf

Hygienekonzept Mumpel Cup 2022.pdf


Corona-Update: Lockerungen ab dem 4. März

04.03.2022

In Sachsen-Anhalt treten am 4. März 2022 neue Corona-Regelungen in Kraft. Das Landeskabinett hat dazu die 16. Eindämmungsverordnung beschlossen, mit der der zweite Öffnungsschritt der Bund-Länder-Runde vom Februar 2022 umgesetzt wird. Für den organisierten Sport im Bundesland beinhaltet die Verordnung wesentliche Lockerungen. Statt 2-G gilt für Training und Wettkämpfe in der Halle künftig wie für Wettkämpfe im Freien das 3-G-Zugangsmodell. Wichtig auch: die verpflichtende Kontaktnachverfolgung, also die Erfassung von Kontaktdaten in schriftlicher oder digitaler Form, entfällt generell.

Damit gelten für den Sport in Sachsen-Anhalt ab 4. März folgende Grundregeln:

Training im Freien: ohne Zugangsbeschränkungen möglich
Training in der Sporthalle: 3-G-Zugangsmodell
Wettkämpfe im Freien: 3-G-Zugangsmodell (inklusive Umkleidekabinen)
Wettkämpfe in der Halle: 3-G-Zugangsmodell

In den Schützenvereinen kann somit ab sofort auf offenen Schießständen wieder ohne Zugangsbeschränkung trainiert werden. Für Wettkämpfe und das Training in teilgedeckten oder geschlossenen Schießständen muss nur noch 3G, also geimpft, genesen oder getestet, erfüllt werden. Zu Beachten ist dabei die Höhstbelegung der Sportstätte, welche sich nach wie vor maßgeblich an der Abstandsregelung von 1,5 m richtet.


Die 16. Landesverordnung tritt am 4. März in Kraft und gilt bis einschließlich 19. März 2022.

PDF-Datei16. Eindämmungsverordnung für Sachsen-Anhalt (04-03-22)

Quelle in Auszügen: Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V.


Heiko Juraschek bei der Wahl zum "Stillen Star des Jahres 2021"

04.03.2022

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die Abonnenten der Deutschen Schützenzeitung, des DSB-Newsletters sowie alle Bogen- und Schießsport-Fans die Möglichkeit, aus den Monatssiegern unserer Aktion für besondere ehrenamtliche Leistungen den „Stillen Star des Jahres 2021“ zu wählen. Vom 25. Januar bis 20. März kann gewählt werden, der Sieger erhält die Auszeichnung und bekommt u.a. 1.000 Euro für die Vereinskasse.

Mit Heiko Juraschek vom BSV Annaburg war im Mai letzten Jahres ein Schütze aus Sachsen-Anhalt gekürt worden. Nun braucht er die Unterstützung aller um bei der Wahl "Stillen Star des Jahres 2021" möglichst gut abzuschneiden. Das Preisgeld für die Vereinskasse soll dann der Jugendarbeit zugutekommen. Daher freut Heiko sich auf die Stimme jedes einzelnen. Bis zum 20. März besteht noch die Möglichkeit per E-Mail für ihn abzustimmen.

Alle Monatssieger 2021 und deren Leistungen finden Sie noch einmal an dieser Stelle im Überblick. Dieser zeigt, wie vielfältig der DSB aufgestellt ist und was für tolle Menschen bzw. Aktionen es dort gib.

So können Sie an der Abstimmung teilnehmen:

  • Senden Sie eine E-Mail mit „Betreff: Stiller Star des Jahres 2021“ und der Nennung ihres Favoriten bis spätestens 20. März 2022 formlos an stillerstar(at)dsb.de
  • Der Deutsche Schützenbund und die Deutsche Schützenzeitung werden über das Ergebnis der Abstimmung umgehend informieren.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Abonnenten der Deutschen Schützenzeitung, des DSB-Newsletters sowie alle Bogen- und Schießsport-Fans.
  • Jeder bzw. jede E-Mail-Adresse darf nur eine Stimme für (s)einen Stillen Star abgeben. E-Mails mit mehreren abgegebenen Stimmen können leider nicht berücksichtigt werden.

Und das sind die Stillen Stars Monatssieger 2021 

21/01: Michael Lavendel – Michael Lavendel gibt alles für den Verein
21/02*: SV Wietmarschen – Mit Kreativität der Pandemie getrotzt (Steht nicht zur Abstimmung, da kein DSB-Mitglied!)
21/03: Martin Haverich– Was nicht passt, wird passend gemacht
21/04: Oppenweher Schützenverein – 100 Bäume für 100 Jahre Schützenverein
21/05: Heiko Juraschek – Der „Tausendsassa“ beim BSV Annaburg
21/06: Stephan Hesse – Mit Herz und Seele Schützenbruder
21/07: Ulrich Dörtelmann – Mehr als nur eine Mitgliedsnummer
21/08: SV Hinter den drei Brücken – Schützen erfüllen Rollstuhlbasketballer-Traum
21/09: Wissener SV – Kultverein hilft Kulturwerk
21/11: SV Rielingshausen – Verein füllt das Ahrtal-Spendenschwein
21/12: Walter Brockhaus – Er kann einfach nicht Nein sagen


Wer ist ihr "Stiller Star"?: Sie kennen eine Persönlichkeit oder einen Verein innerhalb des DSB, die/der sich in den Dienst des Schützensports stellt und eine Würdigung verdient hat? Dann schicken Sie uns eine kurze Begründung inklusive Foto per Mail an stillerstar(at)dsb.de Jeder Monatsgewinner erhält u.a. 100 Euro, der Jahresgewinner wird mit 1.000 Euro belohnt!

 

Weiterführende Links


Informationen Landesschützentag 2022 verfügbar - Verlängerung der Anmeldefrist

01.03.2022

ACHTUNG: verlängerte Anmeldefrist

Nach Rücksprache mit dem Maritim-Hotel in Magdeburg können wir die Anmeldefrist um eine Woche verlängern.
Wir freuen uns uns noch auf weitere Anmeldungen!

Bitte beachten:
Die Anmeldefrist endet nun am 07.03.2022
 

Alle Informationen für den Landesschützentag, der vom 08. - 10 April 2022 in Magdeburg stattfindet, sind ab sofort unter den Button "Landesschützentag" in der rechten Navigationsleiste oder hier: Informationen Landesschützentag 2022 verfügbar.

Der Landesschützenverband Sachsen-Anhalt hält an einer "kompletten" Durchführung des Landesschützentages mit Königsschießen, Böllern und Ballabend fest. Die Teilnahme wird unter den zu der Zeit aktuellen Coronaschutzbedingungen und somit sehr wahrscheinlich unter 2G oder 2G+ stattfinden.


Landesmeisterschaft LM Luftpistole Mehrkampf und Standard abgesagt

28.02.2022

Wegen eines sehr geringen Anmeldestandes auch 5 Tage nach Meldeschluss hat die Landessportleitung die Entscheidung getroffen, die Landesmeisterschaften Luftpistole Mehrkampf und Standard nicht durchzuführen. Für die gemeldeten Schützen wird eine Möglichkeit gefunden, sich, wenn sie interesse daran haben, zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Der Landesschützenverband bedauert diesen Schritt sehr und hofft darauf, dass die Landesmeisterschaft im nächsten Jahr wieder mit mehr Startern durchgeführt werden kann.


André Böhme erfolgreichster Schütze der Landesmeisterschaften Druckluft

27.02.2022

Der Sonntag des Meisterschaftswochenendes in den Druckluftdisziplinen gehört traditionell den Auflage-Disziplinen. Dabei gingen in Halberstadt 198 Schützinnen und Schützen mit dem Luftgewehr und der Luftpistole an den Start. Wieder einmal wurden dabei einige sehr gute Ergebnisse erzielt.

Der erfolgreichste Schütze des Wochenendes war dabei André Böhme, welcher bei drei Starts gleich dreimal die oberste Stufe des Podestes für sich beanspruchte. Nachdem der Schwanebecker sich gestern bereits den Sieg mit dem Luftgewehr sicherte, folgten heute Titel Nummer 2 und 3 mit dem Luftgewehr- und Luftpistole-Auflage. Zusätzlich gewann er ebenfalls mit der Mannschaft des Schützenvereins Schwanebeck (André Böhme, René Tschentscher, Michael Kippe) den Titel mit dem Luftgewehr-Auflage.

Undine Weißbrich zeigte wieder einmal ihre Stärke in der Disziplin Luftgewehr-Auflage. Die Wolmirstedterin verteidigte erfolgreich ihren Landesmeistertitel aus 2020 mit der Tagesbestleistung von 317,6 Ringen und verwies Steffi Rabes (SV Wolmirstedt, 316,6) und Doreen Sticklat (Barleber SV, 312,7) auf die Plätze.

Besonders eng ging es in der Konkurrenz der Seniorinnen I zu. Jede der drei Medaillengewinnerinnen brachte es mit dem Luftgewehr auf 312,8 Ringe und so mussten die letzten Serien über die Reihenfolge entscheiden. Hier konnte vor allem Cornelia Wiedemann vom SV Heide Letzlingen glänzen und sicherte sich ihren Meistertitel mit einer Schlussserie von 105,9 Ringen, vor Katrin Pareigis (SV Astoria 90 Wittenberg) und Sabine Gräfe (SGs Dingelstedt).

Mit der Luftpistole-Auflage stach vor allem der Staßfurter Carsten Schwerd mit 303,5 Ringen heraus, welcher damit die Wertung der Herren II gewann. Neben Ihm schafften nur drei weitere Schützen den Sprung über 300. Jens Mehre (PSGi Gräfenhainichen) gewann mit 301,9 Ringen bei den Senioren I, während Ronald Schlüter (SV Astoria 90 Wittenberg) mit 300,9 bei den Senioren II siegreich war. Bei den Damen konnte Cornelia Stage (SV Wolmirstedt) mit 297,8 Ringen das beste Resultat für sich verbuchen und gewann damit bei den Seniorinnen II.

Ergebnisliste Landesmeisterschaft Druckluft-Auflage 2022.pdf

Impressionen der Landesmeisterschaft Druckluft-Auflage 2022


Die ersten Landesmeister in den Kugeldisziplinen 2022 stehen fest

26.02.2022

Heute konnten die großen Landesmeisterschaften in den Druckluftdisziplinen in Halberstadt nach einem Jahr Pause wieder stattfinden. Trotz 2G+ fanden 121 Schützinnen und Schützen den Weg in das Sport- und Freizeitzentum in Halberstadt. Die Atmosphäre war dabei sehr gut und alle freuten sich, nach dieser langen Pause wieder oder gar das erste Mal an einer Landesmeisterschaft teilnehmen zu können. 

Das beste Tagesergebnis mit dem Luftgewehr kam heute aus den Reihen der Nachwuchsschützen. Lina Lipinski vom SV Gölzau beendete ihren Wettkampf mit 413,2 Ringen und siegte damit bei den Juniorinnen II. Zweitbestes Tagesergebnis kam von ihrer Vereinskameradin Charleen Bänisch welche mit 410,7 Ringen, welche bei den Damen I siegreich vom Stand ging. Wenig dahinter auf Platz 3 Tagesbestenliste konnte Elisabeth Elisee mit 408,6 Ringen von der GSGi Halle glänzen und sicherte sich so die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften bei der Jugend weiblich.

Bei der Luftpistole fielen die Ergebnisse nicht ganz so hoch aus. Maria Behrens vom SV Wegenstedt zeigte hier mit 367 Ringen das beste Ergebnis, was unter normalen Umständen ebenfalls für eine Qualifikation der Deutschen Meisterschaft bei den Damen ausreichen sollte. Aber auch beim Nachwuchs gab es einige herausstechende Ergebnisse. Marvin Klietzing vom SV Kabelitz siegte mit 352 Ringen und über 20 Ringen vorsprung bei den Jugendlichen. Ähnlich gut vom Barleber SV schnitt Rooney Heuer mit 348 Ringen ab und triumphierte somit bei den Junioren II.

Ergebnisliste LM Druckluft freihand 2022.pdf
Ergebnisliste LM Druckluft freihand Schüler 2022.pdf

Zu den Impressionen der LM Druckluft freihand 2022


Schießbrillenspezialist und Sportwaffenservice bei der Landesmeisterschaft in Halberstadt

21.02.2022

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass der Schießbrillenspezialist Arno Kütemeyer und Sportwaffenservice Brennecke wieder einmal zu unserer Landesmeisterschaft am kommenden Wochenende vor Ort sein werden.

Arno wird seinen Service rund um die Schießbrille anbieten. Termine für die Anpassung einer (neuen) Brille sollten nach Möglichlichkeit im Vorfeld mit ihm vereinbart werden. Die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme sind auf der Seite von Klingner Schützenbedarf zu finden.

Auch Andreas Brennecke wird wieder bei der Landesmeisterschaft dabei sein und seinen Vor-Ort Service für Druckluft-Sportwaffen verschiedenster Hersteller anbieten. In der Regel können alle Arbeiten für aktuelle Fabrikate direkt durchgeführt werden, so dass eine Mitnahme der Waffe nach einer kurzen Wartezeit möglich ist.

Die Angebote der beiden Servicepartner können in diesem Jahr leider nur von Schützen und deren Betreuer die zur Landesmeisterschaft anreisen wahrgenommen werden (Stand 21.02.2022). Durch das Hygienekonzept können wir keine weiteren Zuschauer bzw. Besucher in den Hallen des Freizeit- und Sportzentrums Halberstadt zulassen.


SV Bad Dürrenberg gewinnt beim Finale der Verbandsliga Luftgewehr-Auflage

14.02.2022

Die Mannschaft des SV Bad Dürrenberg geht mit 3:0 Punkten gegen den SV Wolmirstedt 2 als klarer Sieger hervor.
Im Viertelfinale schossen zunächst die Mannschaften SV Wolmirstedt, GSGi Halle und KKSV Goldbeck um den noch freien Platz im Halbfinale.
Dabei verfehlte die Mannschaft GSGi Halle den Einstieg ins Viertelfinale um nur 2 ganze Zehntel.
Im Halbfinale standen sich dann der SV Letzlingen und der SV Wolmirstedt 2 (0:3), sowie Der SV Bad Dürrenberg und der SV Wolmirstedt (2:1) gegenüber.
Im Finale um den dritten Platz kämpften die Mannschaften vom SV Wolmirstedt gegen den SV Letzlingen.
Hier musste sich der SV Letzlingen mit 2:1 geschlagen geben.

Allen Mannschaften Herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön für eure Teilnahme.
Und ein großes Dankeschön geht an Wolfgang Witte und sein Team vom SV Wolmirstedt.

Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

 

Rolf Riekewald
Ligaleiter - Auflage