Archiv

Absage LM Bogen Halle und Verbandsliga Luftgewehr Freihand

16.12.2020

Nachdem gestern die Neunte SARS-CoV-19-Eindämmungsverordnung durch die Landesregierung beschlossen wurde, sind wir gezwungen als Konsequenzen der Verordnung die Landesmeisterschaft Bogen - Halle und die Verbandsliga Freihand Luftgewehr schweren Herzens abzusagen.

Die Landesmeisterschaft Bogen - Halle sollte am 16.01.2021 in Wolmirstedt stattfinden. Da die neue Verordnung den Sport bis zum 10. Januar weitestgehend untersagt, können nicht alle Vereine die geforderten Qualifikationszahlen für die ohnehin schon reduzierte Landesmeisterschaft erbringen. Eine sichere Planung und Durchführung kann damit nicht mehr gewährleistet werden.
Wie der Qualifikationsmodus zu einer geplanten Ersatzmaßnahme der Deutschen Meisterschaft Bogen - Halle  2021 aussehen wird, steht noch nicht fest. Eine Ausschreibung des Wettbewerbs ist der Deutsche Schützenbund noch schuldig.

Die Verbandsliga Luftgewehr wird ebenso abgesagt. Der erste Termin der Liga am 9. Januar darf nicht durchgeführt werden. Der Termin Ende Februar wird ebenfalls entfallen. An diesem Tag wird in Gölzau die Verbandsliga Luftpistole hoffentlich ihren zweiten und somit letzten Wettkampftag durchführen können. Der Termin für die Luftpistolenschützen wird vom 31.01.2021 auf den 28.02.2021 verschoben um hier ein wenig Planungssicherheit zu bieten. Die ersten Wettkämpfe fanden hier bereits im Oktober statt.


Befreiungsantrag für das Jahr 2020 noch bis zum 31.12. möglich

15.12.2020

Auf Antrag können eingetragene gemeinnützige Vereine von den Gebühren für die Führung des Transparenzregisters befreit werden. Dies muss bis zum 31. Dezember 2020 erfolgen!

Zur Zahlung der Gebühren waren einige Sportvereine im Herbst 2019 von der Bundesanzeiger Verlag GmbH aufgefordert worden. Der DOSB, die Landessportbünde, die Spitzenverbände - darunter auch der DSB -  hatten sich daraufhin für eine Gebührenbefreiung eingesetzt. Die hierfür nötige Gesetzesänderung wurde Anfang 2020 beschlossen.

Es hat sich nun herausgestellt, dass der Verlag in diesem Jahr kaum oder gar keine Bescheide versendet hat und offenbar wieder – wie schon für den Zeitraum 2017 bis 2019 – drei Jahre abwartet, um dann die recht niedrigen Gebühren für 2020-2022 zusammen zu erheben. Seit 2020 beträgt die jährliche Gebühr 4,80 Euro.

Durch eine Regelung in § 4 der "Transparenzregistergebührenverordnung" entsteht nun leider die Notwendigkeit, den Befreiungsantrag für 2020 doch noch bis zum 31. Dezember 2020 zu stellen, da eine spätere Antragstellung nicht rückwirkend gelten würde.

Zur Fristwahrung genügt zunächst eine formlose E-Mail an gebuehrenbefreiung(at)transparenzregister.de Der Verein erhält dann eine Eingangsbestätigung und wird ggf. um Einreichung fehlender Unterlagen aufgefordert. Dies sind neben dem Antrag (am besten auf einem eingescannten Briefbogen des Vereins) ein aktueller Freistellungsbescheid sowie ein "Nachweis über die Berechtigung, den Antrag für den Verein zu stellen" (Auszug aus dem Vereinsregister).

Eine Beispiel-E-Mail kann unter weiterlesen eingesehen werden.


weiterlesen »

Steuerliche Entlastung für Ehrenamtler ab 2021

11.12.2020

Gute Nachricht für Ehrenamtler kurz vor Weihnachten: Die Große Koalition hat sich darauf verständigt, die zahlreichen Tätigen im Ehrenamt ab dem nächsten Jahr steuerlich zu entlasten.

So soll die steuerfreie Übungsleiterpauschale, von der beispielsweise Trainer in Sportvereinen profitieren, im nächsten Jahr von 2400 Euro auf 3000 Euro steigen. Zudem bleibt eine Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeiten künftig bis zu 840 Euro steuerfrei und damit um 120 Euro höher als bisher.


Hans Keller wird 80 Jahre alt

10.12.2020

Hans Keller, Ehrenpräsident des Landesschützenverbandes, feiert heute seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar stand von 1990 bis 2006 als Präsident an der Spitze des Landesverbandes, daneben ist das Mitglied der Magdeburger Schützengilde Ehrenmitglied des Deutschen Schützenbundes. Von 2001 bis 2009 war der Magdeburger einer von fünf Vizepräsidenten des viertgrößten deutschen Sportverbandes.

Zu den Verdiensten des Jubilars in dessen vier Amtszeiten zählt auch die Ausrichtung des ersten Deutschen Schützentages in den neuen Bundesländern, der 1997 in Magdeburg gefeiert wurde. Der Neubau des Geschäftshauses in Barleben, seit 1998 Verbandssitz, gilt als die größte Investition des Landesverbandes in die Zukunft. Zehn Jahre nach der Verbandsgründung hatte ihm der damalige Ministerpräsident Dr. Reinhard Höppner (†) im Auftrag des Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik verliehen.
Beim Deutschen Schützentag 2001 in Wiesbaden war Hans Keller einstimmig zu einem Vizepräsidenten des Deutschen Schützenbundes (DSB) gewählt worden und vier Jahre danach ebenso einstimmig im Ehrenamt bestätigt worden. Nach dem Ausscheiden aus dem Präsidium war ihm 2009 die Ehrenmitgliedschaft des DSB verliehen worden.

Hans Keller ist seit seiner Jugend Sportschütze, nach den Anfängen mit dem Gewehr wurde er später ein versierter Pistolenschütze, qualifizierte sich auch für die Deutsche Meisterschaft. Wenn ihm derzeit auch gesundheitliche Probleme zu schaffen machen, will er an seinem Hobby festhalten. „Ich schieße weiter, aber feste“, sagte er kurz vor seinem runden Wiegenfest.

Text und Foto: Michael Eisert


Wettkämpfe Landesschützenverband Frühjahr 2021

09.12.2020

Der Landesschützenverband hat für das Frühjahr 2021 einige Sportveranstaltungen geplant. Dazu sind nachfolgend einige Informationen aufgeführt:

Landesmeisterschaft Bogen - Halle
Die Landesmeisterschaft Bogen - Halle soll weiterhin wie geplant am 16. Januar 2021 stattfinden. Sowohl der Meldeschluss für die DM-Ersatzmaßnahme als auch die Verfügbarkeit der Sporthalle machen eine Verschiebung des Termins nicht möglich. Der Meldeschluss bleibt bei dem 31.12.2020. Wir beobachten und bewerten die Situation weiterhin sehr genau, eine kurzfristige Absage der Meisterschaft ist nicht auszuschließen.

1. Digital-Cup der Schützenjugend
Der Start des Digital-Cups wird weiterhin verschoben. Neuer Zeitraum des Fernwettkampfs soll Januar bis März 2021 werden.

Landesdamenpokal 2021
Der Landesdamenpokal wird nicht wie geplant Ende Januar stattfinden. Die zu erwartenden Teilnehmerzahlen und auch das Format der Veranstaltung (Beisammensein und Siegerehrung mit Präsenten für die Teilnehmerinnen im Anschluss) werden eine Durchführung im Januar nicht zulassen. Als Ausweichtermin für das Pokalschießen ist der 28. März 2021 angesetzt, mit der Hoffnung, dass eine angemessene Durchführung dann möglich ist.


Walter Wolpert im Interview zum Grundsatzprogramm von Bündnis90/Die Grünen

04.12.2020

Am 22. November verabschiedete die Partie BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihr neues Grundsatzprogramm. Unter dem Kapitel „Rechtsstaat und Sicherheit“ wird u.a. die Forderung nach einem „Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen mit Ausnahme von Jäger*innen und Förster*innen“ aufgestellt. Walter Wolpert, DSB-Vizepräsident Recht, äußert sich dazu im Interview.


weiterlesen »

Schritt für Schritt zur IVY-Bestandserhebung für Sportvereine

20.11.2020

Jahr für Jahr sind die Mitgliedsvereine des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e.V. gefordert, in der IVY-Vereinsverwaltungsdatenbank des LSB eine Bestandsdatenerhebung einzupflegen. Ein Online-Seminar am 09. Dezember 2020 gibt interessierten Vereinen Hilfestellung.

Bei diesem Online-Seminar erfahren die Teilnehmenden wie sie Schritt für Schritt die Bestandserhebung für ihren Sportverein in Sachsen-Anhalt durchführen können. Diese Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit Fragen zur Datenerfassung in der Vereinsverwaltungsdatenbank des LSB Sachsen-Anhaltes zu stellen.

Wann: 09. Dezember 2020, 18:00 - 20:00 Uhr

Ansprechpartnerin:
Sophia Arndt
03 45/52 79 131
arndt@lsb-sachsen-anhalt.de
 

Hier geht´s direkt zur Anmeldung

Quelle: Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V.


DSB-Webinare: DSB bietet wieder online Informationen an

16.11.2020

„Ist es eigentlich geplant, die Webinare für Jedermann weiterzuführen?“ lautete eine der vielen Fragen von Teilnehmern, die an den ersten DSB-Webinaren im Mai/Juni teilgenommen hatten. „Ja“, lautet die kurze Antwort, am 2. Dezember kehrt der DSB mit seinem Online-Angebot zurück.

Gemeinsam mit der Führungsakademie baut der DSB sein Angebot aus, bis zu 500 Personen können zukünftig bei den Webinaren zugeschaltet sein und somit Informationen aus erster Hand erhalten. Geplant ist, einmal pro Monat ein Thema der Basis anzubieten und dabei wie gewohnt das breite Spektrum des Bogen- und Schießsports abzudecken.

Am 2. Dezember geht es los

Da wir uns immer noch inmitten der Corona-Pandemie befinden, nimmt das erste Webinar am 2. Dezember direkten Bezug darauf: „Mitgliederversammlung 2021 – Rechtssichere Planung und Durchführung“ lautet der Titel und Stefan Wagner wird in bewährter Manier durch das Webinar führen.

Und da wir kurz vor Weihnachten sind, gibt es ausnahmsweise im Dezember noch ein Geschenk in Form eines zweiten Webinars. Dies findet am 17. Dezember um 18.00 Uhr statt und hat die Fragestellung "Was macht ein Talent aus - allgemeine Kriterien der Talentfindung und Förderung und die Betrachtung dieser im Kontext des Schieß- und Bogensports" als Thema. Stefan Müller, DSB-Bundestrainer Sportwissenschaft, trägt dann vor.

Für die Anmeldung reicht eine formlose E-Mail an info(at)fuehrungs-akademie.de mit folgenden Angaben: Verein, Mailadresse, Vorname und Name sowie der Name bzw. Termin des gewünschten Webinars.

Alle Informationen zu den zukünftigen und bisherigen Webinaren sowie zur Anmeldung

Quelle: dsb.de


Meisterschütze Bogen International

12.11.2020

Beim "2021 Indoor Archery World Series" können Bogensportler aus aller Welt an den vier Terminen – 21./22. November, 19./20. Dezember, 15.–17. Januar und 10.–14. Februar – mit drei unter­schied­lichen Möglich­keiten in der Halle oder im Freien teilnehmen: Entweder wird auf der eigenen Bogensportanlage geschossen oder auf einem DSB-registrierten Event oder bei einem Event der WA. Wenn DSB-Vereine Interesse haben einen Wettkampf zu veranstalten, müssen sie diesen über die DSB-Homepage an einem der besagten Termine anmelden.

Einzel- und Team-Wettbewerb

Dabei gibt es einen Einzel- und einen Team-Wettbewerb. Im Einzel können Sportler mit dem Recurve-, Compound- und Blankbogen antreten, im Team-Wettbewerb sind Recurve- und Compound-Sportler zum Mitmachen aufgerufen. Geschossen wird eine 60-Pfeil-Wertungsrunde auf eine 40 Zentimeter Scheibenauflage (2cm 10-Ring für Compound, 4cm 10-Ring für Recurve) auf eine Entfernung von 18 Meter. Einzelsportler bringen letztlich die Summe von drei Ergebnissen in das Ranking ein, es kann jedoch nur ein Ergebnis pro Termin geschossen werden. Bei Teams ist es die Summe eines Trios (zwei Geschlechter sind im Team erforderlich), das die jeweilgen Einzelergebnisse an einem Wochenende addiert.

Das Ziel ist klar: So viele Bogensportler wie möglich sollen an dem Event weltweit teilnehmen und zeigen, dass sie trotz Corona-Pandemie ihrem Sport nachgehen. Der DSB würde sich freuen, wenn zahlreiche Mitglieder zu Pfeil und Bogen greifen, um bei diesem globalen Wettkampf anzutreten. Schließlich hat man nicht jeden Tag die Chance, gegen Brady Ellison (USA), die Top-Stars aus Korea oder die heimischen Cracks wie Lisa Unruh, Florian Unruh oder Janine Meißner anzutreten.

Weitere Infos, die Ausschreibung und Regeln des Wettbewerbs findet ihr auf der DSB-Seite.


H&N Förderpreis 2021: Bewerbungsphase startet

11.11.2020

Der H&N Förderpreis wird im nächsten Jahr erneut für erfolgreiche Jugendarbeit in Vereinen des DSB vergeben. Die Bewerbungsphase hat bereits begonnen. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2021.

Der H&N Förderpreis ist eine Auszeichnung, die jährlich an Schützenvereine verliehen wird, die herausragende Jugendarbeit betreiben. Bewerben kann sich jeder Verein, den eine erfolgreiche und kontinuierliche Jugendarbeit auszeichnet. Besonders interessant ist der Preis für Vereine, deren Jugendabteilung weniger als 25 Jugendliche hat und die sich somit nicht für das Grüne Band der Commerzbank und des DOSB bewerben können.

Der H&N Förderpreis ehrt Vereine, die erfolgreiche, junge Schützen trainieren, sie fördern und ihnen viele Möglichkeiten bieten. Auch Veranstaltungen, Projekte und Kooperationen der Jugendabteilung spielen eine entscheidende Rolle. Nach diesen Kriterien werden drei Gewinner ausgewählt, die durch ihre Erfolge und ihr Engagement für und mit Jugendlichen auffallen.

Über 4.000 Euro Preisgeld werden ausgeschüttet

Als Anreiz gibt es für die Gewinner eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1750€ für den ersten, 1250€ für den zweiten und 800€ für den dritten Platz. Diese soll in die Jugend des Vereins investiert werden, um weitere, erfolgreiche Projekte zu ermöglichen. Dazu gibt es noch drei Anerkennungspreise im Wert von jeweils 250€.

Die Gewinner werden am 31. Juli 2021 auf der Seite der Deutschen Schützenjugend bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in München statt.

Alle Interessierten, die zeigen wollen, wie engagiert ihre Jugendabteilung ist, finden die komplette Ausschreibung sowie die Bewerbungsunterlagen auf der Jugendseite des DSB an dieser Stelle.