Archiv

Landesschützentag ohne Beschränkungen

06.04.2022

Gemäß aktueller Eindämmungsverordnung unterliegt der Landesschützentag bei allen Veranstaltungen im Maritim und auch beim Landeskönigsschießen keiner einschränkenden Regelung! Demnach wird es nach Stand heute keine Einlasskontrollen bezüglich 2G oder 3G etc. geben. Ebenfalls gibt es keinerlei Kontaktnachverfolgung oder eine Pflicht zur Registrierung.

Wir empfehlen dennoch die freiwillige Nutzung der Corona-Warn-App, die es ermöglicht gewarnt zu werden, sofern ein anderer Nutzer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Im Hotel gelten für den öffentlichen Raum folgende Empfehlungen

  • das Tragen einer Mund-Nasen-Maske und
  • Abstandwahrung zu anderen Personen von 1,5 m

 

Bitte informiert auch weitere Personen, von denen ihr wisst, dass Sie am Landesschützentag am Wochenende teilnehmen werden.

Der Landesschützverband freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen Gästen am Wochenende.


Faszination Bogen: Kostenloses Digital-Magazin des Deutschen Schützenbundes

06.04.2022

Am 23. Februar war Premiere! Zum ersten Mal im achten Jahr ihres Bestehens erscheint die „Faszination Bogen“ ausschließlich als E-Paper. Das ist der eine Teil der Neuerungen, der andere kommt komplett unerwartet: Die „Faszination Bogen“ ist ab sofort komplett KOSTENLOS. Interessierte müssen sich nur einmal mit ihrer Mailadresse registrieren (https://uzv.de/faszination-bogen-registrierungsvorgang/) oder die App mit dem Titel „Faszination Bogen“ im Apple oder Google Store herunterladen, und schon können die Ausgaben auf einem Endgerät gelesen werden.

Und die erste rein elektronische Ausgabe hat viel zu bieten. Sie ist mit 66 Seiten entschieden umfangreicher als ihre Printvorgänger, sie verfügt über eine neue, frischere Aufmachung. Und über entschieden mehr Inhalte. Denn die Artikel und Bilder werden ergänzt durch zahlreiche Links, die sich mit nur einem Klick öffnen.

Zum Haupttext über das Bogenfinale etwa, illustriert mit zahlreichen eindrucksvollen Aufnahmen, gibt es noch ein Hintergrundvideo und ein Interview mit Felix Wieser, ebenfalls als Video und über YouTube zu schauen. Henning Lüpkemann hat dem Text, den Freddy Siebert gemeinsam mit ihm über das Tuning von Bögen schrieb, noch zwei ausführliche Videos hinzugefügt, die den Text besser verstehen lassen und gleichzeitig bei der Umsetzung am eigenen Sportgerät sehr hilfreich sind. Sandra Sachse, die zweifache Olympia-Medaillengewinnerin, berichtet über die Bedeutung der einzelnen Phasen im Trainings-Jahreszyklus.

Tipps gibt es auch weiterhin von Sportarzt Martin Bauer und Sportpsychologin Dr. Grit Reimann, wie schon im Print. Geblieben sind auch die Rubriken Freizeit mit einer Geschichte zur wachsenden Bedeutung des Bogenschießens im Film und Urlaub zum Parcours im Taunus des SV Usingen. Neu ist der „Blick über die Scheibe“, der sich diesmal nach Korea richtet. Viele interessante Informationen – und weitere Verlinkungen – sind in „Buntes“ zu finden, etwa zu Geschwindigkeiten im Sport, und in „Die letzte Passe“ stellt sich Nationalschütze Maximilian Weckmüller den Fragen der Redaktion.

Neugierig geworden? Ein Klick auf den Link genügt, und nach dem kurzen Anmeldeprocedere beginnt das Lesevergnügen, gespickt mit zahlreichen zusätzlichen optischen Eindrücken. Die Registrerung kann auch über den Button "Faszination Bogen" rechts(mobile Ansicht unten) gestartet werden.


Bogentermine für 2022 veröffentlicht

05.04.2022

Für die Landesmeisterschaften Bogen 2022 sind die Termine im Kalender eingetragen. Die Landesmeisterschaft Bogen 3D ist für den 14.05.2022 in Apenburg geplant. Für die Landesmeisterschaft Bogen WA im Freien (ehemals FITA) hat sich in diesem Jahr mit der HSK Aschersleben ein neuer Ausrichter gefunden. Die Meisterschaft soll dann vom 25.-26. Juni 2022 auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in der Herrenbreite in Aschersleben stattfinden.

Außerdem wurde ein neuer Termin für die im November 2022 ausgefalle Bogensportsitzung gefunden. Da bei der Planung leider keine freien Wochenenden mehr bis zum Sommer 2022 zur Verfügung stehen, wird die Sitzung nun am Freitag den 22. April 2022 in der Geschäftsstelle in Barleben stattfnden. Eingeladen sind wieder alle Bogensportleiter und Referenten der Vereine und auch der Kreisverbände. Neue zusätzliche Anmeldungen sind hier natürlich erwünscht. Dabei ist das Anmeldeformular zu nutzen. Bereits für die Sitzung im November angemeldete Teilnehmer bestätigen bitte kurz ihre Teilnahme per Mail an referent-bogen@sv-st.de.

Wir bitten darum, dass bereits für die im November 2021 geplante Sitzung angemeldete Teilnehmer bis zum 19.04.2022 ihre Teilnahme noch einmal bestätigen oder absagen!

Ausschreibung Landesmeisterschaft Bogen WA im Freien 2022.pdf
Ausschreibung Landesmeisterschaft Bogen 3D 2022.pdf
Meldung LM Bogen ST.xls (Excel-Datei zum Ausfüllen)


Landesjugendpokal Kleinkaliber 2022 Ausschreibung online

01.04.2022

Der Landesjugendpokal Kleinkalbier soll in diesem Jahr am 14.05.2022 in Halle/S. stattfinden. Dabei werden die Disziplinen KK-Gewehr Liegend und KK-Sportpistole in den Klassen Jugend bis Junioren angeboten. Die Landesjugendleitung freut sich auf zahlreiche Anmeldungen. Meldeschluss ist der 22.04.2022.

Ausschreibung Landesjugendpokal KK 2022.pdf


Stellenausschreibung Sachbearbeiter/in Verwaltung

23.03.2022

Der Landesschützenverband Sachsen-Anhalt sucht für seine Geschäftsstelle eine/n Sachbearbeiter/in Verwaltung in Vollzeit. Nähere Informationen können der angehangenen Stellenausschreibung entnommen werden.

Stellenausschreibung SachbearbeiterIn Verwaltung.pdf


H&N Mumpel-Cup und Landesjugendtag in Gölzau

23.03.2022

Am sonnigen Samstag den 19.03.2022 fand in Gölzau der H&N  Mumpel-Cup unter Coronabedingungen statt. Es lag ein Hygienekonzept vor und auch aus. Im Anschluss am Mumpel-Cup wurde auch der Landesjugendtag 2022 in Gölzau durchgeführt. Bei der Eröffnung des Luftdruckwettkampfes wurde festgestellt, dass weniger Starter angereist sind als gemeldet wurden. Grund dafür sind die wieder angestiegenen Coronazahlen in allen Bundesländern.

Auch das für diesen Wettkampf geplante Team vom Landesschützenverand Sachsen-Anhalt hatte unter Krankmeldungen zu leiden und wurde kurzfristig vom SV Gölzau vor Ort unterstützt. Damit konnte der Wettkampf sichergestellt werden und lief reibungslos ab. Es wurden bei den Nachwuchsschützen hervorragende Ergebnisse erzielt. Bei den Luftgewehrdisziplinen wurde die Zentelwertung angewendet. Die Besten Ergebnisse in der Schülerklasse Luftgewehr weiblich wurden von Alexandra Eidam und Ida Walter (beide vom SV Gölzau) und Luftgewehr männlich Carl Bettermann (SV Astoria Wittenberg) und Fabian-Rajko Amler (SV Gölzau) erzielt. Bei der Schülerklasse Luftpistole männlich sind auch gute Ergebnisse von Phil Süß (SV Heide Letzlingen) erbracht wurden.

Erwähnenswert sind auch sehr guten Ergebnisse von Elisabeth Elisee (LG 406,4 vom GSGi  Halle) sowie Gina Kube (LG 406,3 vom SV Gölzau) und Max Yve Heinrich (LG 377,8 vom SV Gölzau) Liam Fränzel (LG 374,8 von GSGi  Halle).

Einen großen Dank geht auch an unseren Sponsor „Haendler  &  Natermann Sport GmbH“, der für den Mumpel-Cup insgesamt 30000 Schuss Munition Diabolo gesponsert hat. Über diese Munition konnten sich die drei Besten Vereine des Tages freuen. Die Vereinswertung wurde mit der 10 Punktewertung durchgeführt. Somit erhielten der SV Gölzau mit 83 Punkten und 15000 Schuss gefolgt von GSGi  Halle mit 79 Punkten und 10000 Schuss, sowie BSV Annaberg mit 29 Punkten auch noch 5000 Schuss für das Nachwuchstraining.

Am selben Veranstaltungsort wurde nach der Siegerehrung vom  Mumpel-Cup der Landesjugendtag durchgeführt. Die anwesenden Jugendlichen und deren Betreuer konnten noch an dieser Sitzung teilnehmen und somit an der Zukunft der Landesjugend mitgestalten. Hier ging es um die Wahl eine des Landesjugendleiters im Landesverband Sachsen-Anhalt für weiter vier Jahre. Als Kandidat dafür stellte sich Michael Weißbrich, privat verhindert, zur Wiederwahl. Nach wenigen Minuten wurde Michael Weißbrich wieder gewählt und kann somit die nächsten vier Jahre als Leiter der Jugend von Sachsen-Anhalt diese an die nächsten Herausforderungen heranführen und begleiten.
Nach der Wahl wurden die Anwesenden darüber informiert, dass Sachsen-Anhalt 2023 als Land für den nächsten Bundesjugendtag feststeht. Hier wurde um Unterstützung der Landesjugend zum gelingen dieser Veranstaltung geworben. Wir wollen erreichen, dass die Gäste des Bundesjugendtages 2023 mit sehr guten Erinnerungen von unserem schönen Bundesland wieder nach Hause fahren.

Außerdem wurde nochmals daran erinnert, dass in den Ausschreibungen die Wertungen genannt werden (Ring- oder Zentel-Wertung). Somit ist der Mumpel-Cup und der Landesjugendtag unter den schwierigen Bedingungen durch Corona trotzdem eine gelungene Veranstaltung geworden.
Großen Dank geht an den SV Gölzau und den fleißigen Helfern.

Bricht und Bild: Ulrich Trimkowski (Stellv. Landesjugendleiter)

Protokoll H&N Mumpel-Cup 2022.pdf


Standbelegung Landeskönigsschießen und Landeskönigspokal veröffentlicht

22.03.2022

Für das Landeskönigsschießen und den Landeskönigspokal am 09.04.2022 ist die Standbelegung online verfügbar. Der Wettkampf findet in diesem Jahr wieder in Wolmirstedt statt. Die Proklamation und auch die Siegerehrung für das Pokalschießen findet am Abend auf dem Landeskönigsball im Maritim Hotel Magdeburg statt. Wer nicht beim Ball anwesend ist, kann auch nicht als Sieger gekürt oder als König oder Königin proklamiert werden.

Ein Hygienekonzept wird noch nachgereicht. Da der Ball am Abend mit 2G+ stattfinden soll, wird auch das Königsschießen entsprechend durchgeführt.

Starterliste LKS LKP 2022.pdf


Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar

21.03.2022

Liebe Besucher und Mitglieder,

unsere Geschäftsstelle in Barleben ist aufgrund einiger Ausfälle durch Coronainfektionen bis voraussichtlich 31. März nur eingeschränkt erreichbar.

Die Eintrittskarten sowie Rechnungen zum Landesschützentag 2022 in Magdeburg werden Ende März per Post versendet.
Wir bitten um Verständnis.

Euer Geschäftsstellenteam


Geschäftsstelle derzeit nicht erreichbar

08.03.2022

Die Internet- und Telefonverbindung in der Geschäftsstelle in Barleben ist derzeit unterbrochen. Wir hoffen darauf, dass das Problem beim Kommunikationsanbieter schnellstmöglich behoben ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


DSB und Swiss Shooting verurteilen russischen Angriffskrieg und stellen Forderungen an ISSF

07.03.2022

Der Deutsche Schützenbund und der Schweizer Schießsportverband sind – wie so viele andere internationale und nationale Sportverbände – schockiert und fassungslos über das Geschehen in Ost-Europa. DSB und Swiss Shooting verurteilen den Angriffskrieg Russlands aufs Schärfste, erklären der Ukraine ihre volle Solidarität und begrüßen die Sanktionen der internationalen Sportwelt, unter anderem auch des internationalen Bogensportverbandes World Archery, der bereits öffentlich klar Stellung bezogen hat.

Auch der internationale Schießsportverband ISSF hat mit einem Startverbot russischer und weißrussischer Athleten bei internationalen Meisterschaften sowie der Verlegung der in Moskau geplanten Europameisterschaft bereits erste Schritte eingeleitet. DSB und Swiss Shooting fordern die ISSF jedoch auf, weitere Maßnahmen umzusetzen.

In einem gemeinsamen, offiziellen Schreiben der beiden nationalen Schießsportverbände fordern sie die ISSF auf, den Bruch des olympischen Waffenstillstandes durch die Regierungen Russlands und Weißrusslands klar zu benennen und zu verurteilen sowie die volle Unterstützung für die Menschen und Sportschützen in der Ukraine zu gewährleisten, inklusive des Angebots humanitärer Hilfe. Außerdem stellen sie die Forderung auf, „alle russischen und weißrussischen Offiziellen in allen ISSF-Gremien und -Komitees, die eine Verbindung zu den Regierungen und Handlungen der beiden kriegstreibenden Länder haben, zu suspendieren.“, wie es in dem Schreiben heißt.

DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels betont: „Es ist schrecklich, was in der Ukraine, in Europa, passiert. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine, insbesondere auch bei unseren befreundeten ukrainischen Sport- und Bogenschützen, die wir seit Jahren bei Weltcups oder in der Bundesliga bewundern. Wir haben deshalb auch Schreiben an unsere beiden Partnerverbände in der Ukraine gerichtet, in denen wir unsere Hilfe und Unterstützung anbieten. Gleichzeitig fordern wir mit unserem Schreiben an die ISSF die Mitglieder des Exekutivkomitees auf, die Verantwortung für eine deutliche Positionierung des Weltschießsportverbandes zu übernehmen.“

Quelle: Deutscher Schützenbund e.V.