mitteldeutscher schütze

mds-online im April

Eduard Korzenek wiedergewählt
Mit einem einstimmigen Votum haben die Delegierten des 32. Landesschützentages am 9. April in Magdeburg Eduard Korzenek als Präsident des Landesschützenverbandes wiedergewählt. Der 67-Jährige, der seit 2006 an der Spitze des Landesverbandes steht, geht damit in seine fünfte Amtszeit.
Auch bei den Wahlen die weiteren Präsidiumsmitglieder fielen die Abstimmungen einmütig aus. Erster Stellvertreter des Präsidenten bleibt für die nächsten vier Jahre Michael Hecht, neuer Vizepräsident für Tradition und Brauchtum ist Fred Grüneberg, Vorsitzender des KSV Bernburg.

Majestäten beim Königsball proklamiert
Erstmal seit 2019 sind die Landesmajestäten wieder bei einem Königsball ausgerufen worden. 30. Landesschützenkönigin wurde Annerose Schwieger vom SV Krottorf, die mit 7.1 den mit Abstand besten Teiler erzielt hatte. Die Ehre des Schützenkönigs sicherte sich Ekkehard Wolf vom Neuenhofer LSV.
In der Jugendwertung gingen beide Titel an die Giebichensteiner SGi Halle, hier waren Elisabeth Elisee und Tamino Günter Blosfeld am treffsichersten. Beim Bundeskönigsschießen werden Annerose Schwieger und Tamino Günter Blosfeld die Farben Sachsen-Anhalts vertreten.

Marina Bliss Sportschützin des Jahres
Marina Bliss ist Sachsen-Anhalts Sportschützin des Jahres. Die Deutsche Meisterin im Luftgewehrschießen vom SV Eichenbarleben erhielt bei der nun 25. Sportlerumfrage im Landesschützenverband die meisten Punkte.
Den zweiten Platz belegte an Laufende Scheibe-Spezialist Michael Jakosits vom SV Wolmirstedt, Umfragedritter wurde Flintenschütze Peter Günl vom SV Trebitz. Beide Schützen hatten bei der Deutschen Meisterschaft im Vorjahr Silber gewonnen.

52 Titelträger wurden ausgeschossen
Nach einjähriger Unterbrechung sind Ende Februar in Halberstadt weder die Landesmeister Luftgewehr und Luftpistole im freien und aufgelegten Anschlag ermittelt worden. An den zwei Wettkampftagen wurden 331 Einzelstarts bestritten, im Einzel waren 52 Titelträger ermittelt worden.
Das beste Resultat der Titelkämpfe im freien Anschlag mit dem Luftgewehr hatte Lina Lipinski vom SV Gölzau erzielt, die am Ende mit 413.2 Ringen die kleine Konkurrenz der Juniorinnen II anführte. Der Gölzauer Verein war hier mit sechs Einzeltiteln die dominierende Vertretung.

Schützen sofort zur Stelle
Schnelle Schützenhilfe erhielt Joachim Hildebrand vom SV Eilsleben, als orkanartige Böen in seinem Garten erheblichen Schaden anrichteten. Schon am nächsten Tag standen die vier Schützenbrüder Hartmut Zucker, Wolfgang Fahr, Jörg Oppermann, Sven Struwe und Burkhard Smikowski mit Werkzeug und Ausrüstung in seinem Garten und begannen mit der Beseitigung der Sturmschäden bei ihm und seinem Nachbarn.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com


Pokale an Estedt und Wolmirstedt
Beim Damen-Pokal des Landesverbandes in den Luftdruckdisziplinen haben die Teams vom SV Estedt und vom gastgebenden SV Wolmirstedt die Mannschaftswertungen für sich entschieden. Die 29. Auflage des Pokalschießens wurde nur drei Monate nach der letzten wieder Ende Januar in Wolmirstedt ausgetragen.
Estedt war gleich zweimal erfolgreich: Marina Bliss, Sybille Loose und Lena-Marie Lemme gewannen die Wertung im freien Anschlag mit dem Luftgewehr; Swinda Eggert, Birgit Otte und Ruth Krone verteidigten die Trophäe im Auflageschießen mit der Luftpistole.

Zahl der Mitgliedschaften blieb stabil
Trotz der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie ist die Mitgliederzahl im Landesschützenverband im Vorjahr stabil geblieben. Der Landesverband zählte zum Jahresabschluss 2021 mit 19.803 Mitgliedern sogar 42 Mitglieder mehr als Ende 2020.
Er sehe das leichte Plus als „positive Bilanz und Ergebnis der Arbeit“ in den Vereinen sagte Verbands-Präsident Eduard Korzenek im Interview mit mitteldeutscher schütze. Dafür danke er allen Vorständen.

Gölzau beendet die Saison als Siebter
Luftgewehr-Erstligist Gölzau hat die Saison in der Gruppe Nord als Siebter beendet. Nach zwei Niederlagen in der letzten Runde in Paderborn fiel das Quintett aus Sachsen-Anhalt mit 10:12 Punkten in der Tabelle noch um einen Platz zurück.
Die Abschlusstabelle der Staffel Ost der 2. Bundesliga Luftgewehr sah am Ende zwei Mannschaften aus Sachsen-Anhalt vorn. Die Giebichensteiner SGi Halle sicherte sich mit 12:2 Punkten den Staffelsieg vor der zweiten Vertretung des SV Gölzau (10:4).

Schützentag im gewohnten Rahmen
Läuft es nach Plan, wird der diesjährige Landesschützentag am 9. April in Magdeburg wieder im gewohnten Rahmen verlaufen. Zuletzt war das vor drei Jahren beim Verbandstag in Merseburg der Fall.
Turnusgemäß tritt in diesem Jahr die Delegiertenversammlung des Landesverbandes zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt des geschäftlichen Teils, der am Sonnabend um 10 Uhr beginnen wird, ist die Wahl des Präsidiums sowie einiger Mitglieder des Gesamtvorstandes.

Erste Meisterschaft seit fast zwei Jahren
45 Sportlerinnen und Sportler von zehn Vereinen haben sich am 15. Januar an der Landesmeisterschaft Bogenschießen WA Halle in Wolmirstedt beteiligt. Die Titelkämpfe der Bogensportler waren die erste Meisterschaft des Landesverbandes seit März 2020.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com


KSSV Börde rief Könige aus

Nach einjähriger Unterbrechung hat der KSSV Börde am 20. November wieder seinen Kreiskönigsball durchgeführt. Im Kulturhaus in Gröningen wurden dabei auch die neuen Könige des Kreissportschützenverbandes proklamiert.

Als Kreisjugendschützenkönig wurde Niklas Mewes vom SV Eilsleben mit einem Teiler von 104.2 ausgerufen. Die Titel bei den Erwachsenen gingen an Viola Pieper vom SV Hordorf mit einem Teiler von 3.1 und an Jan Lübke vom SV Hornhausen, der einen Teiler von 11.3 erzielt hatte.

Gastgeberinnen dominierten

Beim 28. Damen-Pokal Luftgewehr und Luftpistole des Landesschützenverbandes waren die Frauen des gastgebenden SV Wolmirstedt am erfolgreichsten. Überragende Schützin war wie im Vorjahr Steffi Rabes, diesmal mit einem ersten und einem dritten Platz in der Einzelwertung.

Die Pokale in der Mannschaftswertung gingen an das Team des SV Wolmirstedt, das das Auflageschießen mit dem Luftgewehr gewann. In der Wertung Luftpistole aufgelegt war das Trio des SV Estedt erfolgreich.

Harry Bliss neuer Vereinschef

Auf der nachgeholten Mitgliederversammlung des SV Eichenbarleben ist Harry Bliss zum neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt worden. Weiter wurden der Sportleiter Sebastian Neumann, Jugendleiterin Cassidy Gietz sowie Schriftführerin Marina Bliss ohne Gegenstimme gewählt.

Corona hatte seit 2020 das Vereinsleben ausgebremst. Vorstandssitzungen fanden virtuell – oder je nach Lage – im kleinen Kreis statt. Zum Schützenfest im Juli kam man erstmalig wieder zusammen.

25. Sportlerumfrage startet

Zum 25. Mal ermittelt der Landesschützenverband den oder die Sportschützen/In des Jahres. Für die Sportlerumfrage wurden vier Sportlerinnen und sechs Sportler von acht Vereinen nominiert.

Die Umfrage für das Sportjahr 2021 ist ab sofort eröffnet, spätester Einsendeschluss ist der 5. Februar 2022. Teilnahmeberechtig sind alle Mitglieder eines Schützenvereins im Landesverband. Die drei Erstplatzierten der Umfrage werden beim Landesschützentag im kommenden Jahr ausgezeichnet.

Wolfgang Matheis verfehlt Edelmetall

Bei der Deutschen Meisterschaft Auflage in Hannover hat Wolfgang Matheis von der Giebichensteiner SGi Halle in der Disziplin 25 Meter Sportpistole als Vierter bei den Senioren V nur knapp eine Medaille verpasst. Mit 291 Ringen belegte der Senior ringgleich mit dem Zweit- und Drittplatzierten, die in der letzten Serie jeweils besser getroffen hatten, am Ende Rang vier.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com


Martin Feige neuer Sportleiter
Auf seiner turnusgemäßen Tagung in Wolmirstedt hat der Gesamtvorstand zwei Personalentscheidungen getroffen. Martin Feige von der SG Pansfelde wurde ebenso einstimmig zum kommissarischen Landessportleiter gewählt wie Tino Frank von der SGi Hecklingen, der künftig als Referent für das Ressort Bogensport zuständig ist.
Zuvor war der am 20. Februar verstorbene langjährige Landessportleiter Dirk Lunau postum zum Ehrenmitglied des Landesverbandes ernannt worden. Präsident Eduard Korzenek überreichte die Urkunde im Anschluss an die Ernennung an Frau Ingrid Lunau, Mutter des Verstorbenen.

Lebenskraft des Schützenwesens weitergetragen
Beim traditionellen Empfang der Landesregierung für den Landesschützenverband in der Magdeburger Staatskanzlei war diesmal Dr. Tamara Zieschang, Ministerin für Inneres und Sport, Gastgeberin.
Der Landesschützenverband habe „die Lebenskraft des Schützenwesens weitergetragen“, betonte die CDU-Politikerin in ihrem Grußwort. Mit dem Blick auf den sportlichen Bereich sagte sie weiter: „Erfolge kommen nicht von ungefähr; man braucht Vereine, die das möglich machen.“ Wichtig sei, die Jüngeren an den Sport heranzuführen und dass Ältere ihre Erfahrungen weitergeben.

Sabine Gräfe Siebte in Suhl
Mit Melanie Nietschke und Tobias Fiedler kommen die Bundesschützenkönigin und der Bundesjugendschützenkönig aus Baden und Hessen. Das Duo siegte beim Bundes(jugend)Königsschießen am 16. Oktober in Suhl, das aufgrund der Pandemie in den Oktober verschoben worden war.
Sachsen-Anhalts Könige hatten sich als Siebte bzw. Achter jeweils unter den besten Zehn platziert. Sabine Gräfe hatte drei Zehnen getroffen, der Teiler 58 bedeutet bei ihrer zweiten Teilnahme am Bundeskönigsschießen Platz sieben. Als Achter schloss Lukas Pape vom Neuenhofer LSV den Jugendwettkampf ab.

Sechs Medaillen in München
Bei der Deutschen Meisterschaft in München haben Sportschützinnen und –schützen aus Sachsen-Anhalt sechs Mal auf dem Podest gestanden. Marina Bliss vom SV Eichenbarleben gewann im Luftgewehr Gold.
Einmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze, so lautete die Bilanz des Landesverbandes bei dem diesmal zweigeteilten nationalen Championat. Beim Titelgewinn von Marina Bliss bei den Damen IV entschieden bei Ringgleichheit 0.4 Zähler mehr in der letzten Serie zugunsten der Sportschützin aus Sachsen-Anhalt.
 
Jan Driesnack 25. Hubertus-König
Jan Driesnack hat Anfang September das 25. Königsschießen des SV Hubertus Schönebeck gewonnen. König Jan I. übernahm die Kette von seinem Vorgänger Axel Bohmüller. Traditionell entschied auf dem Kugelstand des Vereins über die Distanz von 100 Metern der geringste Abstand zum Mittelpunkt der Scheibe.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com


Martin Feige neuer Sportleiter
Auf seiner turnusgemäßen Tagung in Wolmirstedt hat der Gesamtvorstand zwei Personalentscheidungen getroffen. Martin Feige von der SG Pansfelde wurde ebenso einstimmig zum kommissarischen Landessportleiter gewählt wie Tino Frank von der SGi Hecklingen, der künftig als Referent für das Ressort Bogensport zuständig ist.
Zuvor war der am 20. Februar verstorbene langjährige Landessportleiter Dirk Lunau postum zum Ehrenmitglied des Landesverbandes ernannt worden. Präsident Eduard Korzenek überreichte die Urkunde im Anschluss an die Ernennung an Frau Ingrid Lunau, Mutter des Verstorbenen.

Lebenskraft des Schützenwesens weitergetragen
Beim traditionellen Empfang der Landesregierung für den Landesschützenverband in der Magdeburger Staatskanzlei war diesmal Dr. Tamara Zieschang, Ministerin für Inneres und Sport, Gastgeberin.
Der Landesschützenverband habe „die Lebenskraft des Schützenwesens weitergetragen“, betonte die CDU-Politikerin in ihrem Grußwort. Mit dem Blick auf den sportlichen Bereich sagte sie weiter: „Erfolge kommen nicht von ungefähr; man braucht Vereine, die das möglich machen.“ Wichtig sei, die Jüngeren an den Sport heranzuführen und dass Ältere ihre Erfahrungen weitergeben.

Sabine Gräfe Siebte in Suhl
Mit Melanie Nietschke und Tobias Fiedler kommen die Bundesschützenkönigin und der Bundesjugendschützenkönig aus Baden und Hessen. Das Duo siegte beim Bundes(jugend)Königsschießen am 16. Oktober in Suhl, das aufgrund der Pandemie in den Oktober verschoben worden war.
Sachsen-Anhalts Könige hatten sich als Siebte bzw. Achter jeweils unter den besten Zehn platziert. Sabine Gräfe hatte drei Zehnen getroffen, der Teiler 58 bedeutet bei ihrer zweiten Teilnahme am Bundeskönigsschießen Platz sieben. Als Achter schloss Lukas Pape vom Neuenhofer LSV den Jugendwettkampf ab.

Sechs Medaillen in München
Bei der Deutschen Meisterschaft in München haben Sportschützinnen und –schützen aus Sachsen-Anhalt sechs Mal auf dem Podest gestanden. Marina Bliss vom SV Eichenbarleben gewann im Luftgewehr Gold.
Einmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze, so lautete die Bilanz des Landesverbandes bei dem diesmal zweigeteilten nationalen Championat. Beim Titelgewinn von Marina Bliss bei den Damen IV entschieden bei Ringgleichheit 0.4 Zähler mehr in der letzten Serie zugunsten der Sportschützin aus Sachsen-Anhalt.

Jan Driesnack 25. Hubertus-König
Jan Driesnack hat Anfang September das 25. Königsschießen des SV Hubertus Schönebeck gewonnen. König Jan I. übernahm die Kette von seinem Vorgänger Axel Bohmüller. Traditionell entschied auf dem Kugelstand des Vereins über die Distanz von 100 Metern der geringste Abstand zum Mittelpunkt der Scheibe.

Kontakt und Redaktion: michael.eisert@gmail.com